Der Eintrag "offcanvas-col1" existiert leider nicht.

Der Eintrag "offcanvas-col2" existiert leider nicht.

Der Eintrag "offcanvas-col3" existiert leider nicht.

Der Eintrag "offcanvas-col4" existiert leider nicht.

Autoreifen, Schnapsflaschen und andere schöne Dinge

Zentrum >guterhirte< und Habila Tannenhof treffen sich zum Müll-Sammeln

„Wir bringen das Miteinander voran“ ist das Motto der Behindertenstiftung Tannenhof. Und manchmal geht es beim Miteinander um ganz handfeste Dinge. Diesmal um ein sauberes Wiblingen.

Über 10 Kinder mit Mitarbeiter*innen der Tagesgruppe Agnes in Wiblingen vom Zentrum >guterhirte< sowie 3 Gruppen von insgesamt 8 Bewohnern*innen mit Begleitung von 3 Mitarbeitern*innen aus dem Behindertenheim Tannenhof gingen am Samstag, den 8. Mai durch die Straßen rund um den Tannenplatz. Das gemeinsame Ziel: möglichst viel Müll sammeln. Alle waren professionell ausgestattet mit Zangen, Warnwesten, Handschuhen und großen Müllbeuteln.

Frei nach dem Motto: Umweltschutz fängt vor unserer eigenen Tür an, sammelten die eifrigen Helfer*innen alles ein, was gedankenlose Mitbürger*innen achtlos in Hecken, Grünflächen und an Wegrändern weg geworfen haben. Und das war nicht wenig.

Alexander Bass vom Zentrum >guterhirte< berichtet von einem alten Autoreifen, der im Gebüsch gefunden wurde, sowie von unzähligen Nasen- und Mundschutzmasken. Ganz zu schweigen von leeren „Flachmännern“, Getränkedosen und Kaffeebechern.

Die Bilanz von 2 Stunden harter Sammel-Arbeit: mehrere große Müllsäcke, prall gefüllt mit Unrat aller Art.

Aber die Sammler*innen konnten auch Gutes berichten. „Wir hatten unterwegs sehr angenehme Begegnungen mit Anwohnern, die sich darüber gefreut haben, dass wir den Müll aufsammeln. So zum Beispiel eine Frau, die uns sogar ein kleines Taschengeld und was Süßes mitgegeben hat“. Das hat natürlich alle Beteiligten motiviert, noch ein wenig weiter zu sammeln. Diese positiven Rückmeldungen von Wiblinger Bürgern*innen waren für alle Beteiligten wichtig. Denn nicht zuletzt ist es auch um die Erfahrung gegangen: gemeinsam für andere etwas zu tun, kann Spaß machen und Wertschätzung erfahren.

Zum Abschluss trafen sich die verschiedenen Sammel-Gruppen zum gemeinsamen Imbiss am Tannenplatz vor dem Regionalbüro Tannenhof - natürlich unter Einhaltung der Abstands- und Schutzregeln. Franz Schweitzer von der Behindertenstiftung Tannenhof: „Das war eine klasse Kooperation zwischen Jugend- und Behindertenhilfe und wer weiß – vielleicht finden wir ja noch weitere Freiwillige, die sich nächstes Jahr dieser Aktion anschließen möchten“. Für ein lebenswertes Wiblingen. Für uns alle.

Veronika Senn
TG Agnes

Zurück

© Zentrum >guterhirte< 2021